Voriger
Nächster

Fotos: Sabine Schreiber

Weltgeschichtentage Freiburg

Die Weltgeschichtentage Freiburg sind ein Festival für Erzählkunst, das zum großen Teil im öffentlichen Raum stattfindet und allen Interessierten zugänglich ist.

Die ersten Weltgeschichtentage in Freiburg fanden 2016 fast noch im Rahmen eines  erweiterten Bekanntenkreises statt.

Damals war nicht absehbar, dass das kleine Festival für Erzählkunst in der Freiburger Altstadt mal eine Schirmherrin haben würde (Hanna Böhme, FWTM). Oder eine Website. Und einen Ticketshop, eine Facebook-Page, einen Projektmanager, ein umfangreiches Programmheft oder einen Wirkungsbericht.

Es war auch nicht absehbar, dass sich die Zahl der Besucher innerhalb von 4 Jahren mehr als verdoppeln würde. Das fünffache Budget tauchte nicht mal in den wildesten Träumen auf. Und auch an einen festen Platz in der regionalen Berichterstattung war damals noch nicht zu denken.

Es fühlt sich gut an, eine Erfolgsgeschichte erzählen zu können.
Doch die Geschichte vom Wachsen ist auch eine Geschichte vom „Über-den-Kopf-Wachsen“. Die Freiburger Weltgeschichtentage haben nun eine Dimension erreicht, die einen strukturellen Wandel in der Organisation erfordert. Eine hauptberufliche Erzählerin und ein ehrenamtlicher Projektmanager reichen jetzt nicht mehr aus, um das Festival zum nächsten Erfolg zu führen.

Einerseits tut es weh, die eigenen Grenzen zu spüren. Andererseits macht es auch ein bisschen stolz, etwas geschaffen zu haben, das nun größer wird als wir selbst.

Was die Weltgeschichtentage in Freiburg jetzt brauchen, sind Menschen, die an sie glauben. Menschen, die den Spirit dieses Festivals leben, die sich einbringen mit Ideen, mit Schaffenskraft, mit finanziellen Mitteln.

Nach dem Stadtjubiläum (2021) soll es weitergehen – wir zählen auf Euch!

Besonderheiten

Zusammenfassung:

14. – 18. März 2019
Altstadt Freiburg

Sichtbarkeit:

Mitwirkende: 87
Besucherzahl: 1.718
Veranstaltungen: 25

Mittelverwendung:

Budget: 23.458 EUR
(setzt sich zusammen aus Eintrittsgeldern, Besucherspenden und Förderungen von insgesamt 25 Unterstützern)

Honorare: 73 %
Reisekosten: 10,2 %
Sonstige Ausgaben: 9 %
Werbung: 6,8 %
Miete: 1 %

Wirkungsbericht

Download als PDF (3,4 MB)

Medienecho

Falke_klein

Nomadische Erzählkunst e. V.

Wir wollen die uralte Kulturtechnik des freien mündlichen Erzählens wieder in der Gesellschaft verbreiten.
In unseren Projekten, Workshops, Publikationen und Veranstaltungen setzen wir uns mit Storytelling im sozialökologischen und interkulturellen Kontext auseinander.

Vereinskonto

Nomadische Erzählkunst e. V.
IBAN: DE17 4306 0967 1032 3137 00
BIC: GENODEM1GLS
(GLS Gemeinschaftsbank eG)

Als gemeinnützige Organisation sind wir von der Körperschaftsteuer befreit (Steuernummer 07040/30352).

Für steuerlich absetzbare Förderbeiträge stellen wir gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Kontakt

Nomadische Erzählkunst e. V.
1. Vorsitzende: Kathinka Marcks

Copyright © 2020 Nomadische Erzählkunst e. V.