Weltgeschichtentag

20.03.21 in Freiburg

Eine interaktive Hybridveranstaltung in Zeiten von Corona

►   Vormittag: Fahrradrallye für Familien mit Kindern ab 6 Jahren
►   Nachmittag: Digitale Geschichtenrallye für alle
►   Abend: Geschichten für Erwachsene
►   Erzählkunst im öffentlichen und digitalen Raum – mit Überraschungen…

Kooperationspartner und Förderer:

Bild: © Jennifer Rohrbacher

Neubeginn…

…ist das Motto für den Weltgeschichtentag in Freiburg 2021.

Corona hin oder her, wir haben versprochen, dass es weitergeht mit den Weltgeschichtentagen und so richten wir nun unter schwierigsten Bedingungen zum 5. Mal das Festival für Erzählkunst aus. In solchen Fällen sagt man im Ländle: „Haja des isch halt so“ – und legt los. Wir wollen und können nicht länger auf „echte“ Kultur verzichten, egal, wie viel Mühe uns das kostet.

Natürlich ist vieles anders in diesem Jahr. Das Festival ist kleiner, die Erzähler*innen kommen aus der Region und wir reisen nicht in Gruppen zu Fuß durch die Altstadt, sondern nach Haushalten getrennt per Fahrrad durch mehrere Stadtteile – oder gar digital, doch immer mit der Stadt verbunden.

Auf die Geschichten ist jedenfalls seit vielen tausend Jahren Verlass: Auf dem Rücken der Worte kannst du auf sanfte Weise in andere Welten reisen. Du kannst erleben, wie Zeit und Raum von Geschichte und Realität miteinander verschmelzen, wie Staunen und Neugierde in dir aufsteigen. Ein magischer Moment, der so nie wieder kommen wird.

Nun liegt der große Tag bereits einige Zeit hinter uns. Da uns Transparenz sehr wichtig ist, wollen wir allen Interessierten die wesentlichen Daten und Fakten zum Projekt zur Verfügung stellen. Dies tun wir ab sofort mit einem Wirkungsbericht, der sich an den Grundsätzen des Social Reporting Standards (SRS 2014) orientiert.

Wirkungsbericht Weltgeschichtentag 2021 (PDF, 1,6 MB)

Dein Orga-Team

Kathinka Marcks
Daniel Hoeckendorff
Nikola Hübsch
Claudia Kraus

Erzählen – das bedeutet für mich…

Daniela Schmidt-Ober

Märchen zu erzählen, über alle Sprachgrenzen hinweg, ob einsprachig, zweisprachig oder im Dialekt, sind wunderbare Wege, sich kennen zu lernen.

Sybille Denker

Geschichten begeistern mich von jeher, und ich habe den dringlichen Wunsch sie mit großem Spaß weiterzugeben!

Ami Kal

Erzählen bedeutet für mich, gemeinsam auf eine Reise zu gehen.

Ola Momen

Auf arabisch zu erzählen heißt für mich eine Brückenbauerin und Vermittlerin zwischen Kulturen zu sein.

Nikola Hübsch

Das Geschichtenerzählen ist für mich deshalb so faszinierend, weil ihr als Zuhörer*innen mitgestaltet. Und weil deshalb die Geschichte jedes Mal anders ist und neu.

Kathleen Iselt

Erzählen bedeutet für mich, den Menschen bunte Geschenke zu machen – und Schenken macht Freude 😊

Dirk Nowakowski

Für mich ist das Erzählen ein Gespräch, eine Unterhaltung und eine Reise mit den Zuhörern zu inneren Bildern, und so wahr wie diese Bilder sind, so wahr sind auch die Geschichten die ich erzähle.

Karla Krauss

Erzählen bedeutet für mich, ganz nah am realen Leben zu sein, mit all seinen Höhen und Tiefen, und doch zeigt es mir eine fantastische Welt, die hoffnungsvoll und lösungsorientiert ist.

Franziska Braegger

Geschichten sind Nahrung für die Seele, geben Mut und regen die Fantasie an, deshalb erzähle ich Geschichten.

Giuseppina Ambrosani

Erzählen ist mit den Sinnen und der Fantasie der Zuhörer auf Reise zu gehen. Und der Weg ist voller Emotionen!

Charles Naceur Aceval

Aus dem Inneren verbinde ich es mit meiner Mutter, es ist für mich eine Liebesbeziehung mit den Zuhörern.

Diane Henschel

Erzählen ist für mich, Wort für Wort gemeinsam in einer Geschichte umherzugehen und so die Phantasiekräfte zu wecken, die der Wirklichkeit auf die Sprünge helfen.

Miradije Sacipi

Erzählen ist eine Reise durch die Welt der Kulturen, Religionen, Sprachen, so dass sie jeder verstehen kann.

Kathinka Marcks

Erzählen ist für mich der Tanz zwischen den Welten und den Zeiten, hier können wir alles miteinander verweben, hier können wir sterben und neugeboren werden.

Claudia Kraus

Ich erzähle Geschichten, weil ich es liebe mit allen Sinnen staunend das Leben zu berühren und schöpferisch damit umzugehen.

Len Shirts

Maskentheater fördert eine Vieldeutigkeit, eine poetische Wahrnehmung, die auf mehr Ebenen als die der Logik des gesprochenen Wortes wirkt.

Deine Abschlussaufgabe…

Mit Padlet erstellt

Geschichten für Erwachsene

Neubeginn: Wir Menschen sind für Krisen gemacht

Bild: © Jennifer Rohrbacher

In der chinesischen Schriftsprache wird das Wort Krise aus zwei Schriftzeichen zusammengesetzt. Das eine Zeichen repräsentiert Gefahr. Das andere repräsentiert Möglichkeit.

Seit einem Jahr setzen wir uns hauptsächlich mit den Gefahren der Coronakrise auseinander, aber kaum mit den Möglichkeiten, die sich für jede*n von uns eröffnen. Wünschst du dir wirklich, dass nach der Krise alles wieder genau so wird wie vorher? Wie viel Angst ist da im Spiel und wie viel Neugierde?

Seit tausenden von Jahren begleiten Erzähler*innen Menschen durch Krisen. Instinktiv verstehen wir, dass die archetypische Kraft der Geschichten Halt und Orientierung bietet.
Was kommt nach der Krise? Bist du bereit für einen Neubeginn?

Bild: © Jennifer Rohrbacher

Du willst ergreifende Geschichten an spannenden Orten erleben, selbst erzählen, andere Erzählende treffen?
Abonniere die Nomadenpost und du erfährst, wo Aufregendes erzählt wird.

Kontakt

Der heiße Draht zu guten Geschichten

Nomadische Erzählkunst e. V.

1. Vorsitzende: Kathinka Marcks

Talstraße 4, 79256 Buchenbach
+49 163 13 53 649
info@nomadische-erzaehlkunst.de

Scroll to Top