ERZÄHLEN
IN ZEITEN
DES WANDELS

Gerhard Marcks / VG Bild-Kunst

ERZÄHLEN IN ZEITEN DES WANDELS

Gerhard Marcks / VG Bild-Kunst

Erzählen lernen

Die Aus- und Weiterbildung von Multiplikatoren in angewandter Erzählkunst ist wesentlicher Bestandteil unserer Bildungsarbeit. Dazu entwickeln und konzipieren wir Workshops und Seminare für verschiedenste Themenfelder, die wir gerne auch inhouse für dein Netzwerk oder deine Organisation anbieten. Dir brennt eine Geschichte auf der Seele und du findest dazu nichts in unserem Angebot? Zögere nicht, uns zu kontaktieren – wir beraten dich gerne und machen uns gemeinsam mit dir auf die Suche nach einer sinnvollen Lösung!

Ausdrucksstarkes
Erzählen

Basisworkshop, 3 Tage, Outdoor

Neben methodischen Grundlagen des Erzählens entdeckst du erste Zusammenhänge zwischen Wahrnehmung und Ausdruck. Durch das Leben am Feuer und in Gemeinschaft erhältst du einen intuitiven Zugang zu einer der ältesten Künste der Menschheit.

Nomadische
Erzählkunst

Ausbildung, 1 Jahr, Outdoor

Einjährige, zertifizierte Erzählaus-bildung (Outdoor). Schwerpunkt: Erzählen in Zeiten des Wandels.
27 Seminartage an 6 Modulen im Schwarzwald. Begleitete Gestaltung eines persönlichen Lernpfades, meh-rere Projekte, Praktikum und eigene Auftritte, gemeinsame Lerngruppe.

Traumfänger

Zukunftsworkshop, 4 Tage, In-/Outdoor

Die Krisen der Gegenwart zeigen uns, wie wichtig es ist, die Zukunft zu gestalten. Was sind die „Baustoffe“ unserer Zukunft? Was macht uns neugierig, mutig und resilient? Welche Kraft bewegt uns zum Handeln? Eine Entdeckungsreise in die Zukunft unserer Träume, mit einem Brückenschlag zurück in die Gegenwart.

Erzählen in Zeiten des Wandels

Wir setzen uns dafür ein, die uralte Kulturtechnik des freien mündlichen Erzählens wieder in der Gesellschaft zu verbreiten.

Dazu sammeln und erzählen wir Geschichten aus verschiedensten Kulturen, die auf nachhaltigen Denk- und Lebensweisen basieren. Dabei suchen wir je eigene, der lokalen Kultur angemessene Wege, die wechselseitigen Beziehungen zwischen Menschen, Orten und Narrativen zu gestalten. Durch angewandte Erzählkunst unterstützen wir Menschen, in ihren Umfeldern Verbundenheit und Kreativität wachzurufen. Wir sind davon überzeugt, dass diese Form des Engagements zur Lösung der großen Fragen des 21. Jahrhunderts dringend benötigt wird.

Durch unsere Arbeit prägen wir das Selbstverständnis von Erzähler*innen Brücken zu bauen und Menschen miteinander und mit ihrem natürlichen Umfeld zu verbinden. Mut zum Aufbruch, Umgang mit Ungewissheit und eine tiefe Verbundenheit mit der inneren und äußeren Natur helfen uns dabei, die Welt, in der wir leben, zu gestalten.

Geschichten sind das Medium, mit dem Erzähler*innen universelle und zeitlose Werte transportieren. Geschichten sind immateriell, niemand kann sie besitzen. Sie entfalten ihre Weisheit nur dann, wenn wir sie weitererzählen. Das ist der Moment, in dem wir erleben dürfen, wie durch Teilen Verbundenheit entsteht.

Geschichtenblog

Wir setzen uns intensiv und kritisch mit Geschichten, Narrativen und Erzählkunst im Kontext verschiedener gesellschaftlicher Themenfelder auseinander. Dazu veröffentlichen wir regelmäßig Beiträge über unsere Recherchen und Projekte, führen Interviews und laden Gastautor*innen dazu ein, sich mit ihren Themen einzubringen.

Recherche in der Erzählkunst

„Ein faszinierendes Wunderland“: Die ungarische Erzählerin Zalka Csenge Virág zeigt, wie man Herkunft und Hintergründe einer Geschichte recherchiert – und womit man dabei rechnen muss…
Weiterlesen

Die Tücken der Taxonomie

Wenn wir Geschichten bestimmten Genres zuweisen, laufen wir Gefahr, die eigentliche Motivation und Wirkungsmacht des Erzählens in den Schatten des Unbewussten versinken zu lassen. Trotzdem: Manchmal haben Schubladen auch ihre Vorteile…
Weiterlesen

Die Macht der Mythen

„Mythologie ist eine Kunstform, die über die Geschichte hinaus auf das Zeitlose der menschlichen Existenz verweist und uns hilft, jenseits des chaotischen Flusses zufälliger Ereignisse den Kern der Wirklichkeit zu erfassen“, erklärt Karen Armstrong.
Weiterlesen

Horizonte der Krise

Die Konfrontation mit dem Tod hat ihr Bewusstsein für Vergänglichkeit geschärft: Dorothea Klaer (63) arbeitet als Bestatterin und spricht mit uns über die Rolle des Todes in der Gesellschaft und die Perspektiven der aktuellen Krise.
Weiterlesen

Welcome to country

Die australischen Aboriginal-Völker leben heute in einer Welt voller Widersprüche, mit der großen Herausforderung, zwischen modern-sesshafter und archaisch-nomadischer Denkweise einen Weg zu finden. Ein Reisebericht…
Weiterlesen
1 2 3 4 5

Du willst ergreifende Geschichten an spannenden Orten erleben, selbst erzählen, andere Erzählende treffen?
Abonniere die Nomadenpost und du erfährst, wo Aufregendes erzählt wird.

Kontakt

Nomadische Erzählkunst e. V.

1. Vorsitzende: Kathinka Marcks

+49 163 13 53 649
info@nomadische-erzaehlkunst.de
Scroll to Top